2 x c303 + volvo emblem 1974 - change to englisch language

| Crossie-Seiten | C303 Forum | Suche | C303 HOME |

| Aktion | Probleme |

Dach drehen an unserem C303

Original Dach C303

Warum?

Das Dach des Volvo C303 / TGB11 ist über 3,3 m lang, aber fast genau in der Mitte befindet sich hinter der Fahrerkabine auf der linken Seite die Dachluke für den MG-Schützen. Man könnte eine große Staubox oder einen großen Dachgepäckträger anbringen, wenn diese Luke nicht im Weg wäre.

Wenn man auf die Luke verzichten kann so baut man sie einfach von oben zu. Die Dachlast kommt dann wieder einige cm höher. Will man die Luke weiter nutzen und trotzdem eine möglichst große Fläche auf dem Dach frei haben so muß man sie an das Ende des Daches verlegen.

Um die Dachluke zu verlegen scheint es notwendig zu sein, das Alublech des Daches erst einmal aufzuschneiden und die Luke an der neuen Position wieder einzuschweißen.

Ein Blick in die Teileliste auf in Teil 81, Seite 442 zeigt, daß es auch einfacher geht. Das Dach ist hinten und vorne gleichermaßen verschraubt, an den Seiten wird es mit einem U-Profil nur auf die Seitenbleche aufgelegt, dazwischen sitzt eine Gummidichtung. Vorne und hinten wird die Dachkante mit einem Kleber, vermutlich auf Polyurethanbasis, abgedichtet. Das Dach ist eine selbsttragende Konstruktion mit einem Rahmen an den Längsseiten.

Ich hatte das Glück das Mario aus Essen an einem kalten Januar Samstag vorbei kam um mir mit dem Dach zu helfen. Eigentlich wollte er sich nur den Volvo C303 genauer anschauen, aber mit meiner Idee, sich den Aufbau der Karosserie eimal vorzunehmen war er gleich einverstanden. Er will sich 2007 auch einen anschaffen...

Seiten-Navigation

Aktion

Ein Ringschlüssel und eine Ratsche mit 13-mm Einsatz lösen schnell die 30 Schrauben. Vorne sind die Muttern in der Fahrerkabine direkt an das Blech geschweißt und können nicht herunterfallen, man braucht dazu auch keinen Helfer in der Fahrerkabine. Hinten haben die etwas längeren Schrauben Gegenmuttern mit einem Stück Stahl zur Lastverteilung darunter wie auf der Schraubseite selbst auch.

Mutter vornMutter hinten

Vor dem Anheben des Daches muß man einmal mit einem langen Messer durch die Verklebung gehen, um möglichst viel davon zu lösen. Danach kann man es einfach mit 2 Personen nach oben drücken. Die Gummidichtung für die Seitentüren löst sich dabei von selbst.

Das Absenken des Daches muß sehr sorgsam erfolgen, damit man die Profile an den Seiten nicht verbiegt. Wenn man es nicht verkantet so wie wir dann geht das Absetzen vermutlich sehr leicht. Ich mußte zum Anpassen auf das Dach und die vordere Kante mit meinem Körpergewicht herunterdrücke. Die Gummidichtung für die Seitentüren konnte man einfach von unten auf die Kante des Profils wieder andrücken.

gerade gewendetKörpereinsatz

Vor dem Anziehen der Befestigungsschrauben ist der genaue Sitz des Daches in Längsrichtung zu prüfen. Vor allem am hinteren Ende gibt es schnell einen seitlichen Versatz.

beim SchraubenLuke von unten

Das Festschrauben erforderte etwas Geduld, da wir die etwas aufgeweitete Karosserie mit den Schrauben vorsichtig wieder zusammenziehen muß. Das darf man nicht mit nur einer Schraube machen, das würde das Alublech nicht aushalten. Vielmehr muß über die ganze Breite mit etwa der Hälfte der Schrauben gleichmäßig gezogen werden. Achtung: an den unteren Ecken sind aus Platzgründen statt der sonst verwendteten rechteckigen Vertärkungsbleche die großen runden Unterlegscheiben zu benutzen.

Finger in Gefahrpasst alles?
Seiten-Navigation

Probleme

Es kann sein, daß aufgrund von Ungenauigkeiten in der Fertigung 2 Schrauben nicht passend eingesetzt werden können bzw. von Anfang an nicht eingesetzt waren. Kein Grund zur Beunruhigung.

Ich muß die Verschraubungen noch einmal leicht lösen, weil es am Tag der Montage zu kalt für die Verarbeitung der Dichtungsmasse war. Dabei kann ich dann auch gleich den seitlichen Versatz des Daches korrigieren.

Achtung: Mario hat mich vor dem Einsatz von Standard-Silikon-Dichtmasse gewarnt. Diese ist oft auf der Basis von Säuren aufgebaut und dadurch wird das Aluminium zersetzt. Es muß ein Klebemittel wie z. B. SIKA-Flex oder Soudal Carbond auf Polyurethanbasis oder ähnliches verwendet werden.

Türöffnungfalscher Ausschnitt

Übersehen habe ich bei der Aktion den Ausschnitt für die Seitentüren. Dort hat das U-Profil unter dem seilichen Rahmen des Daches auf der Aussenseite einen Ausschnitt. Dieser Ausschnitt ist jetzt entsprechend der Drehung nach hinten gewandert und ein Stück der Gummidichtung der Seitenwand liegt frei. Dafür schließen die Türen nicht mehr dicht ab und liegen von außen auf dem Profil auf.

Seiten-Navigation
kritische Blicke

| Crossie-Seiten | C303 Forum | Suche | C303 HOME |

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!